Motorradfahrer-Stammtisch
Aktuelles Anfahrt Wir über uns Kontakt

 
( 25.07.2018 )


Wie war unsere Frühjahrsausfahrt ?

- ein sonniges Erlebnis mit einer willkommenen Eiszeit -


Der 13. Mai war nicht nur der Tag unserer gemeinsamen Stammtischausfahrt 2018 und ein Sonntag, sondern auch ein wahrer Sonnentag. Schon deshalb hätte er eine bessere Teilnehmerzahl verdient. Das war vermutlich dem Brückentag geschuldet, der offensichtlich auch viele von uns in einen Kurzurlaub gelockt hat. Schon deswegen sind bei künftigen Terminfestlegungen zu Ausfahrten solche Konstellationen zu bedenken. Dennoch haben sich 12 Ausfahrtlustige frohgemut und pünktlich am Startpunkt getroffen und sogleich auf dem Weg zum Leipziger „Neuseeland“ gemacht. In Frohburg ist dann noch eine Thüringer Besatzung da zugestoßen. Eggi und Katja aus Münchenbernsdorf reihen sich ein. Und nun schlängeln sich 9 Motorräder und ein „Dreirad“ durch die sattgrüne Natur, wenn die Baustellen nicht wären. Die Fahrt durch die vom Bergbau gezeichnete Tiefebene offenbart uns auf „Schritt und Tritt“, dass Altes Neuem weicht.Die Wunden, die der Kohleabbau der Natur zugefügt hat, vernarben langsam. Die A72 im Bornaer Raum zieht ihre Bahn vehement Richtung Leipzig, wenn auch mit erheblicher Verspätung, aber es wird; es geht vorwärts und das ist gut. Auch wenn das letzte Stück Autobahn die Straßenbauer vor ganz besondere Herausforderungen stellt: Die Durchquerung eines zugeschütteten Tagebaurestloches, bei deren Verfüllung man noch nicht an die mögliche Trassenführung der A72 gedacht hat. Im Blickfeld vor uns entwächst schon seit Langem dem Horizont eine gewaltige weiße Wolkensäule, deren Mächtigkeit mit jedem Kilometer der Annäherung vor dem Tiefblau des Himmels immer deutlicher wird. Die Wolkenfabrik entpuppt sich als das Groß- kraftwerk Lippendorf, das Tag ein Tag aus kleine Wasser Tröpfchen permanent in die Luft bläst. Wir wissen das zu schätzen: Ohne Dampf kein Strom und ohne Strom ist es nicht bloß finster, sondern Zappen duster. Das sollten auch grüne Smartphone - Toucher bedenken. Im Vorbeifahren erschließt sich uns die massive und hochmodern anmutende Silhouette des Braunkohle- Kraftwerkes, das sich zu einem leistungsstarken und umweltverträglichen Stromlieferanten gemausert hat, dessen DDR-Herkunft nicht mehr erkennbar ist. Die Kohle wird angeliefert am laufenden Band Tag und Nacht – immer; und abgebaut wie immer- fast im Verborgenen- von mächtigen Abraumförderbrücken und tonnenschweren Schaufelradbaggern, die stetig ein riesiges Loch in die Erdoberfläche fressen –Tag und Nacht - immer. Damit uns ein Licht aufgeht...! Kurze Zeit später haben wir unser Zwischenziel erreicht. Der Technikpark zwischen dem Zwenkauer und dem Störmthaler See präsentiert die ausgediente Fördertechnik, die jahrzehntelang Kohleflöze freigelegt und dann die braune Kohle gefördert hat. Wir sind beeindruckt, auch von der Renaturalisierung der sillgelegten Tagebaue Zwenkau und Störmthal. Aus den „Mondlandschaften“ sind durch Flutung Seen entstanden, die sich schon jetzt sehr sicht- und spürbar als Naherholungs- und Sportzentren vom Feinsten offenbaren. Eine interessante Exkursion in die nahe Vergangenheit mit Zukunftsaussichten. Mittlerweile ist es Mittagszeit, und der „Grieche im Kuhstall“ im nahen Großpösna hat Erbarmen mit uns, und hat uns fünf Minuten vor um Zwölf für 13 00 Uhr 14 Plätze im Biergarten reserviert. Ruckzuck war das Essen auf dem Tisch und geschmeckt hat‘s auch. Wir sind begeistert und verzückt, und ziehen als bald weiter auf unserer Frühlingsrunde. Wir kreuzen die Freiberger Mulde, fahren durch mittelsächsische Apfelplantagen, deren Blütezeit durch das milde Klima im Leisniger Land schon Geschichte ist, und finden uns fast unvermittelt vor einem der schönsten sächsischen Rathäuser im Straßencafé Venezia wieder und genießen unsere Eiszeit. Eine Tradition, die Schmeckt! Auch wenn der Frühjahrsring nicht ganz geschlossen wurde - denn wir haben uns im nahen Sachsenburg kurz vor Frankenberg frohgemut voneinander verabschiedet - war es doch eine gelungene runde Sache, die allen Freude bereitet hat.
Eine fakultative Lektion Heimatkunde eben - oder?
Dank dem Tourguide Volker Meyer, der die Richtung vorgegeben hat.
Und dank allen die unseren Lockrufen gefolgt sind.





... bis zum nächsten mal.  




 
In diesem Sinne, lasst uns traditionell am letzten Freitag des Monats
gegen 18:30 Uhr zum Stammtisch treffen ... in der Kutscherstube
„Grütznickels Scheune“ in
09131 Chemnitz (Ebersdorf)
Ortelsdorfer Straße31.



E-Mail: volker.kaufmann@motorradfahrer-stammtisch.de  
 



  nach oben
 







Unsere aktuellen Termine

www.motorradfahrer-stammtisch.de   Unsere aktuellen Termine

26. Januar Macht bitte Vorschläge, welche Themen mal auf den Tisch kommen sollen oder müssen....! Ich habe immer noch vor, euch zum Sicherheitstraining mit Ausfahrt zu verführen...nur für uns, sozusagen exklusiv und altersgerecht.  
   
 
23. Februar Neues Verkehrsquiz zur Saisonvorbereitung  hier nun mit Auflösung   
   
 
30. März Karfreitag Sind wir fit für die neue Saison nach dem Fasten?
Wer ein Osterei möchte, muss eins am 1. April legen...
 
   
 
27. April Stammtischzeit und Meldeschluss für Herbstausfahrt 2018 bei einem der Volkers.  
   
 
13. Mai ...höchste Zeit für die Saisonauftakt-Frühjahrsausfahrt,
 Treffpunkt BMW-Niederlassung oberer Parkplatz
 
   
 
25. Mai Wer hat welche Reiseziele? Welche Erfahrungen haben wir in den einzelnen Regionen gemacht. Tipps für Mensch und Maschine.  
   
 
29. Juni Die Ferien haben begonnen, es wird eng auf unseren Straßen
– wachsam sein und bleiben!
 
   
 
27. Juli Herbsttour-Besprechung: (Zentrale Frage: Wie wird das Wetter?)  
neues  neues 
Herbstausfahrt vom Mittwoch 29.08…Samstag, 02.09.2018
31. August Stammtisch für Daheimgebliebene im Biergarten; lasst euch nicht abhalten!  
   
29. September Haben wir an Oberösterreich Gefallen gefunden bei unserer Herbsttour?  
   
27. Oktober Reise-Erlebnisse 2018 in Wort und Bild von uns oder anderen?  
   
30. November Wir lassen das Stammtisch und Motorradjahr ausklingen.
Wer macht uns Appetit auf ein Motorradurlaubziel 2019 ?
 
   
 
Do. 13. Dezember Traditionelles Glühweinen auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt:Treff 18:00 Uhr unterm Weihnachtsbaum!!
Wer kommt, kriegt sein Fett weg oder tritt wieder ins Näppl, oder so...!
 
Treff 18:oo Uhr  
 


  Seite drucken  




 nach oben








Anfahrt zum "Motorradfahrer-Stammtisch"

Treffpunkt ist traditionell immer am letzten Freitag des Monats gegen 18:30 Uhr.
In der Kutscherstube von „Grütznickels Scheune“ in
09131 Chemnitz (Ebersdorf)
Ortelsdorfer Straße 31.
  Größere Karte anzeigen 
 




 



  nach oben
 







Wir über uns

Initiator zu einem Biker-Stammtisch war der, leider 2001 verstorbene, erste Leiter der BMW-Motorradabteilung der Niederlassung Chemnitz Anfang der 1990-er Jahre: Dieter Schubert.
Die Faszination "Motorrad" hat sich in unserem Stammtisch erhalten und zieht immer wieder neue Freunde in ihren Bann.......
 



  nach oben
 






Kontakt

Im realen Leben:
Jeden letzten Freitag des Monats in „Grütznickels Scheune“,
09131 Chemnitz (Ebersdorf), Ortelsdorfer Straße 31.
Tel:0371/6949080
 

Volker Kaufmann

E-Mail: volker.kaufmann@motorradfahrer-stammtisch.de 
 

Volker Meyer

E-Mail: volker.meyer@motorradfahrer-stammtisch.de 



 
 



  nach oben
 






Valid HTML 5 Valid CSS webmaster@motorradfahrer-stammtisch.de Counter